Anleitung Bullet Journal starten

Time to Bullet Journal

Der Jahresanfang eignet sich perfekt, um die letzten Monate zu reflektieren, neue Pläne zu schmieden und Ideen zu sammeln. Damit nicht alles im Kopf oder auf 1000 Post-its durcheinander gerät, führe ich seit 2016 ein Bullet Journal (kurz BuJo). In diesem Beitrag  möchte ich Dir erklären, was ein Bullet Journal ist, wie ein Bullet Journal funktioniert und wobei es helfen kann. 

Bullet Journal Beispiel

Was ist ein Bullet Journal?

Wenn es um das Thema Bullet Journal geht, muss als erstes der Name Ryder Carroll fallen. Der Designer gab dem Bullet Journal seinen Namen und veröffentlichte die berühmte Bullet Journal Methode [Wikipedia]. In dieser Methode geht es darum, das Notizbuch zu nutzen, um darin u.a. Pläne, Ziele und Listen festzuhalten. Es geht also nicht grundsätzlich darum, besonders schöne Seiten zu gestalten, sondern viel eher darum, Aufgaben, Termine, Ziele u.s.w. übersichtlich zu strukturieren. Das kann u.a. beim Zeitmanagement helfen und motivierend wirken, die Pläne und Ziele in die Tat umzusetzen.

Das Schöne ist: Das Bullet Journal (kurz BuJo) kann ganz individuell gestaltet und perfekt an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Mein Bullet Journal nutze ich z.B. für meine ToDo Listen, für meine Notizen, als Projektplaner, und als Skizzenbuch.

Mögliche Inhalte des Bullet Journals


Die STARTSEITE

Bullet Journal Startseite

 

Das Erste, was Du tun solltest, ist Deinen Namen und Deine Kontaktdaten in das Bullet Journal einzutragen. Solltest Du Dein BuJo einmal verlieren, schickt es der Finder mit ein bisschen Glück zu Dir zurück.

Falls Du auch im Ausland unterwegs bist, nutze am besten den Satz „If found please contact“. Um Deinem Glück noch ein bisschen unter die Arme zu greifen, setze ruhig einen Finderlohn „finder’s reward“ dazu.

Schreibe ruhig auch das Datum auf die Startseite, an dem Du das BuJo startest. Damit weißt Du schnell von wann es ist, solltest du es einmal  rückblickend in den Händen halten.


Der Index

Anleitung: Bullet Journal Index (Bujo)

Um die Übersicht zu behalten, nummeriere Deine Seiten und lege Dir einen Index (Inhaltsverzeichnis) an. Nicht jede Seite muss im Index zu finden sein. Entscheide selbst, welche Seiten Du oft brauchst und schnell wiederfinden möchtest.

Manche Bullet Journals / Notizbücher haben bereits nummerierte Seiten und Index Seiten. Das ist ziemlich praktisch und erspart die Arbeit, alle Seiten selbst zu nummerieren.


 

Der Schlüssel (Key)

Anleitung: Bullet Journal Key (Stichpunkte) (Bujo)Bullet-Punkte sind Stichpunkte. Zur Strukturierung der einzelnen Punkte gibt es den sogenannten „Key“, der z.B. den Status der einzelnen To-dos anzeigt.

Ich benutze die folgenden Keys:
– TODO (Zu erledigen)
– IN PROGRESS (In Arbeit)
– DONE (Erledigt)
– MOVED (Verschoben)
– CANCEL (Gestrichen)
– LOVE (Darauf freue ich mich)
– Date (Termine)
– NOTE (Notiz)

Die aufgelisteten Keys sind natürlich nur Beispiele. Wie Du Deine Bullet-Punkte organisierst und welche Keys Du in deinem Bullet benötigst, wirst Du mit der Zeit sicher schnell merken. 


Zeitpläne

Anleitung: Bullet Journal Wochenübersicht (Zeitpläne) (Bujo)

Je nachdem was benötigt wird, lassen sich Zeitpläne wie Jahres-, Monats-, Wochen- und Tagesübersichten integrieren. Die Jahres- und Monatsübersicht möchte ich an dieser Stelle überspringen und Euch meine Wochenübersicht zeigen (siehe oben). 

Meine Wochenübersicht enthält eine Terminübersicht auf der rechten Seite und meine Wochen-Todos unterteilt in den Prioritäten „to do“ und „nice“. Meine „to do“s sind meine Hauptaufgaben, die erledigt werden müssen. Die Punkte unter „nice“ erledige ich dann, wenn noch Zeit ist.

Meine To-Dos und Projektaufgaben im Detail führe ich noch extern auf Listen, die ich mir je nach Bedarf einfach ausdrucke. Wenn Dich das interessiert schau mal hier:  TO DO LISTE … 


Persönliches

Anleitung: Bullet Journal Bücherliste (Bujo)

Bücherlisten, Moodtracker, Reiseplaner, Finanzplaner, Skizzenblätter und vieles mehr ist möglich! Im Beispiel oben siehst du z.B. meine Bücherliste mit Büchern und Hörbüchern, die ich bald lesen/hören möchte. Sobald das Buch gelesen ist, kann man das gezeichnete Buch in dem Journal ausmalen. (Wie Du siehst, fehlt mir zum Lesen momentan die Zeit 😉 

Was Du in Dein BuJo integrierst und wie Du es strukturierst, bleibt Dir überlassen. Ganz nach dem Motto: „Dein BuJo, Deine Regeln!“

 


Tipp: Vorgestaltetes BuJo

Bullet Journal Vorlage

Falls Dir die Zeit fehlt, alle Tabellen, Listen und Co. selber vorzubereiten, habe ich einen Tipp für dich: Es gibt bereits vorgefertigte Journals mit verschiedenen Listen in schönen Designs.  Zum Beispiel das vorgestaltete Bullet Diary von Paper Poetry, das du oben auf dem Foto siehst.

Meiner Meinung nach eignet sich ein vorgefertigtes BuJo auch gut für Anfänger. Daran kann man austesten, welche Listen man benötigt und welche Möglichkeiten es gibt.

 


Bullet Journal Material

[Werbung wegen Markennennung // * = Affiliate Links]

Um mit einem Bullet Journal zu starten, benötigst Du eigentlich nicht viel: Ein Notizbuch und ein Stift reichen völlig aus! Wenn Du dann noch ein paar bunte Filzstifte oder Marker dazu nimmst, bist du bereits bestens ausgestattet, um dein BuJo übersichtlich zu gestalten.

Darüber hinaus gibt es viel hilfreiches Material wie Schablonen, Stempel oder bunte Tapes, um das BuJo hübsch zu gestalten. Hier eine kleine Übersicht: 

1. Notizbuch

BuJo starten Material Notebook

Am besten eignen sich Notizbücher mit einem Punktraster. Man findet Notizbücher mit Punktraster u.a. mit dem Suchbegriff „Dotted“ oder „Dot grid“. Achte beim Kauf ruhig darauf, ob das Notizbuch nummerierte Seiten hat, damit Du die Nummerierung nicht selber machen musst.

Ob Du ein Hardcover, ein Softcover oder eine Spiralbindung wählst, bleibt ganz Dir überlassen. 

2. Stifte

BuJo starten Material

Grundsätzlich reicht schon ein Kugelschreiber, um ein Bullet Journal zu führen. Schnapp Dir also einfach dein Lieblingswerkzeug (egal ob Füller, Fineliner oder Kulli) und teste am Besten aus, ob die Farbe auf die nächste Seite durchschlägt. Um Dein BuJo farbig zu gestalten, kannst Du auch farbige Stifte verwenden.

3. Hilsmittel

BuJo starten Material Stifte

Zum Thema Bullet Journal gibt es viele tolle Hilfsmittel, mit denen Du Dein BuJo gestalten kannst. Hier ein paar Beispiele: Schablonen mit Kästchen, Icons, Buchstaben oder Linienvorlagen. Stempel mit schönen Motiven oder Schriftzügen  zur Dekoration. Sticker und Washi-Tape mit Vordrucken speziell zum Thema Bullet Journal.

Tipp: Im Idee Shop findest du vor Ort oder Online eine tolle Auswahl zum Thema Bullet Journal (Bullet Diary) von Paper Poetry. 

 


Bücher zum Thema Bullet Journal


Weiterführende Links zu tollen BuJo Künster*innen

Diana Meyer Soriat www.sketchnotes-by-diana.com/

Anne @Bujotrulla www.bujotrulla.de/

Marietheres Viehler www.instagram.com/journalspiration

Pia K. https://www.instagram.com/thats_pia/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*