Namensschilder selber machen, Handlettering DIY Ideen und Inspirationen

#Handlettering: Namensschilder selber machen

Wenn du deine Gäste mit liebevoll, handgemachten Namensschildern begrüßen möchtest, bist du hier richtig! In diesem Blogeintrag möchte ich dir 5 Ideen zeigen, wie du schöne Namensschilder selber machen kannst. Ich würde mich freuen, wenn ich dich vielleicht mit der ein oder anderen Idee begeistern kann! Und nun wünsche ich dir viel Freude beim Stöbern….

Hinweis Produkt-Links: Du findest zu jedem gezeigten Namensschild, eine Liste mit dem benötigten Material, das ich verwendet habe. Das heißt nicht, dass du genau die Produkte verwenden musst. Wenn du bereits ähnliche Materialien zuhause hast, ist das umso besser! Bei denen mit „*“ markieren Links handelt es sich um Affiliatelinks. Solltest du über den Link etwas bestellen, erhalte ich eine klitzekleine Provision. Für dich ändert sich nichts am Preis!


Idee no.1: Namensschild – schlicht und einfach

Wenn es eher schlicht und einfach, statt schnörkelig und schwungvoll sein soll, kannst du eine einfache Druckschrift wählen. Mit einem weißen Gelliner und einem dunklen Papier (z.B. schwarzem Tonpapier) kannst du auch mit der schlichten Druckschrift für einen besonderen Look sorgen.

Geburtstag Namensschilder selber machen. Weiß auf schwarz

Das Material:
Uniball Signo Gelliner*
Schwarzes Tonpapier*
• ggf. Lineal und Bleistift zum Vorzeichnen von Hilfslinien

Die Buchstaben:
Die Druckschrift besteht in diesem Beispiel nur aus großen Buchstaben. Für den besonderen Look, kannst du die Buchstaben schön schmal zeichnen und die Querstricke höher setzten, als bei einem gewöhnlichem Alphabet.


Idee no.2: Namen auf Blättern lettern 

Für besonders naturverliebte Menschen habe ich eine ganz besondere Idee. Statt Papier eignen sich nämlich auch einige Pflanzenblätter besonders gut als Malgrund.

Platzkarten für Hochzeit mit Pflanzenblatt

Das Material:
Uniball Signo Gelliner*
• Pflanzenblätter – besonders gut eignet sich hierfür Efeu. In meinem Beispiel habe ich ein Blatt der Glücksfeder Pflanze benutzt.

Die Buchstaben:
Um den zarten Charakter und die geschwungenen Formen des Blattes zu unterstützen, kannst du gut eine Schreibschrift verwenden. Versuche die Grundlinie dabei an einigen Stellen aufzubrechen, um ein leichtes Schriftbild zu erzeugen.


Idee no.3: Namensschilder selber machen mit Aquarell

Vielleicht hast du irgendwo noch alte Schmierblätter mit Aquarellübungen? Diese kannst du wunderbar nutzen, um schöne Namensschilder damit zu gestalten. Solltest du keine Übungsblätter mit Aquarellklecksen haben, kannst du die Hintergründe vorab anfertigen. Die Hintergrundfarben kannst du dabei ganz nach deinem Geschmack auswählen.

DIY Namensschild mit Aquarellhintergrund Vorlage zum selber machen

Das Material:
Aquarellfarben*,
Aquarellpapier*,
Aquarellpinsel*,
Uniball Signo Gelliner*,
• ggf. Bleistift und Radier zum Vorzeichnen

Die Buchstaben:
In diesem Beispiel habe ich die falsche Kalligrafie verwendet. Dabei wird zuerst der Schriftzug gelettert und im nächsten Schritt werden die Linien verdoppelt, die beim Schreiben von oben nach unten fließen.


Idee no.4: Platzkarte – Elegant mit Kraftpapier

Wenn du Namensschilder selber machen möchtest, die aus verschiedenen Papieren bestehen, kannst du Ösen benutzen, um die Papiere miteinander zu verknüpfen. Das Beste ist, durch die Öse kann das selbstgemachte Namensschild mit einem kleinen Band ergänzt werden, wodurch es zum Anhänger wird.   

Elegantes Namensschild selber machen. Idee Nummer 3

Das Material:
Brushpen*
Goldene Ösen*
Ösenwerkzeug*
Transparentpapier*
Kraftpapier*

Die Buchstaben:
Um ein schönes, zartes Schriftbild zu kreieren, kannst du gut einen Brushpen mit feiner Spitze verwenden. Mein Favorit ist der Tombow Fundenosuke* mit harter Spitze. Wenn du mehr über das Brushlettering erfahren möchtest, schau mal hier: Brushlettering lernen.


Idee no.5: Moderne Platzkarte mit Watercolor 

Auch mit Wasserfarben lassen sich schöne Buchstaben aufs Papier zaubern. Das Beste ist, Wasserfarben lassen sich untereinander mischen, sodass du deine herzallerliebste Lieblingsfarbe mischen kannst. 

Das Material:
Aquarellfarben*
Aquarellpapier*
Aquarellpinsel*
• ggf. Bleistift und Radier zum Vorzeichnen

Die Buchstaben:
Wenn du die Buchstaben mit einem Pinsel letterst, entsteht schnell ein unkontrollierter Look dadurch, dass die einzelnen Haare schwer zu kontrollieren sind. Du kannst dir diese Eigenschaft zunutze machen, um bewusst ein unkontrolliertes Schriftbild im modernen Brushlettering-Stil zu erzeugen.


Make it happen!

Ich hoffe, dass ich dich mit meinen Ideen zum Thema „Namensschilder selber machen“ inspirieren konnte und wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren. Wenn du die eine oder andere Idee ausprobiert hast, würde ich mich superdoll freuen, dein Ergebnis zu sehen. Sende mir gerne dein Foto über INSTAGRAM | FACEBOOK | PINTEREST | oder über als MAIL

Alles Liebe,
deine Martina Johanna 

 


Namensschilder selber machen – Weitere Inspirationen…

Solltet du noch nach einer Idee suchen, wie du dein Namensschild hübsch gestalten kannst, könnte dir vielleicht auch diese Idee gefallen: Namensschild in Marmoroptik Anleitung DIY „ANLEITUNG RASIERSCHAUM TECHNIK“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*